Banaby.de   »   Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

I. ALLGEMEINES

Diese Allgenmeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Einkauf im Online-Shop, der im Internet unter www.banaby.de zu finden ist.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Verkäufers, hier das Unternehmen Babynabytek s.r.o., mit Firmensitz im Bukovec 259, 739 85 Bukovec, Id-Nr.: 294 41 102, Ust-Id-Nr.:CZ 29441102, eingetragen im Handelsregister beim Kreisgericht in Ostrava, Aktenzeichen C 53377 und dem Käufer (Kunde, Verbraucher).

Die Beziehungen zwischen dem Verkäufer und dem Kunden richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

 

II. DEFINITION VON BEGRIFFEN

Der Verkäufer ist Babynabytek s.r.o., mit Firmensitz im Bukovec 259, 739 85 Bukovec, Id-Nr.: 294 41 102, Ust-Id-Nr.:CZ 29441102, eingetragen im Handelsregister beim Kreisgericht in Ostrava, Aktenzeichen C 53377, wobei Babynabytek s.r.o. eine Person ist, die bei Abschluss und Durchführung eines Vertrages im Rahmen seines Geschäfts oder Geschäfts handelt. Es ist ein Unternehmer, der direkt oder über andere Unternehmer dem Käufer Produkte oder Dienstleistungen anbietet.

Der Kunde unseres Onlineshops, der im Internet unter www.banaby.cz zu finden ist, ist der Käufer. Aufgrund der aktuellen Gesetzgebung wird unter einem Käufer, der Verbraucher ist, und einem Käufer, der kein Verbraucher ist, unterschieden

Käufer-Verbraucher oder nur Verbraucher ist jede Person, die außerhalb des Rahmens ihrer Unternehmenstätigkeit, oder außerhalb des Rahmens der unabhängigen Ausübung ihres Berufes einen Vertrag mit einem Unternehmen abschließt, oder mit ihm auf andere Weise verhandelt.

Als Ware wird jede Ware oder Dienstleistung verstanden, die durch den Onlineshop im Internet unter www.banaby.de dem Käufer im Rahmen des Onlinekatalogs dargestellt wird.

 

III. ZUSTANDEKOMMEN DES KAUFVERTRAGES

Der Onlinekatalog auf der Seite www.banaby.de ist kein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss mit dem Verkäufer. Der Käufer unterbreitet durch die Nutzung(das Klicken) auf den Button … ein verbindliches Angebot an den Verkäufer zum Kauf der sich zu diesem Zeitpunkt im Warenkorb befindenden Waren ab. Der Kaufvertrag zwischen dem Käufer und dem Verkäufer kommt entweder mit Versand der Ware, oder im Falle der Zahlung mit Kreditkarte oder PayPal, mit Erhalt der Zahlungsaufforderung zustande.

Durch die Abgabe des verbindlichen Kaufangebotes bestätigt der Käufer, dass er mit den Geschäftsbedingungen, einschließlich der Reklamationsordnung, vertraut ist und ihnen zustimmt.

Vor dem Versenden der Bestellung an den Verkäufer, muss der Käufer die in der Bestellung angegebenen Daten überprüfen und/oder ändern, und zwar um die möglichen bei der Dateneingabe entstandenen Fehler zu erkennen und zu korrigieren. Die Bestellung sendet der Käufer dem Verkäufer durch das Klicken auf den Button "Senden". Der Käufer erklärt, dass alle in der Bestellung aufgeführten Angaben korrekt, wahrhaftig, vollständig und zum Zeitpunkt der Versendung der Bestellung gültig sind.

Der Verkäufer behält sich unter anderem das Recht vor, die Bestellung oder einen Teil davon noch vor dem Vertragsabschluss, aufgrund einer Vereinbarung mit dem Käufer, in den folgenden Fällen zu stornieren: Die Ware wird nicht mehr produziert oder geliefert, oder der Preis des Lieferanten sich deutlich verändert hat. Der Verkäufer verpflichtet sich, im Falle, dass Ware nicht lieferbar ist, den Käufer umgehend zu unterreichten. Für den Fall, dass der Käufer bereits einen Teil oder dengesamten Kaufpreisbezahlt hat, wird ihm dieser Betrag zurückerstattet, und der Kaufvertrag wird somit nicht abgeschlossen.

 

IV. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Den Warenpreis sowie alle mit der Warenlieferung laut dem Kaufvertrag verbundenen Kosten, kann der Käufer dem Verkäufer auf folgende Arten bezahlen:

(i)               Banküberweisung

(ii)              Kreditkarte

(iii)             PayPal

Im Falle der Zahlung durch Banküberweisung hat der Käufer die Pflicht bei der Zahlung des Kaufpreises auch die Bestellnummer im Verwendungszweck  anzugeben. Im Falle von bargeldlosem Zahlungsverkehr ist die Pflicht des Käufers, den Kaufpreis zu bezahlen, in dem Moment erfüllt, wenn der entsprechende Betrag dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird. Der Verkäufer ist im Einzelfall berechtigt, die Zahlung des vollen Kaufpreises noch vor dem Versenden der Ware an den Käufer zu verlangen. Etwaige von dem Verkäufer gewährte Preisnachlässe an die Warenkönnen nicht miteinander kombiniert werden.

Die Bestellungen können telefonisch oder per Email innerhalb von 24 Stunden ab dem Versenden der Bestellung an info@banaby.de storniert werden. Des Weiteren ist es auch möglich die Bestellung noch vor deren Versand zu stornieren.

Der Verkäufer ist mehrwertsteuerpflichtig. Den Steuerbeleg – Rechnung – stellt der Verkäufer dem Käufer nach der Bezahlung des Warenkaufpreises aus und sendet diesen elektronisch an die E-Mail-Adresse des Käufers.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise, d.h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile, einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden bei der jeweiligen Produktdarstellung im Angebot gesondert aufgeführt.

 

V. EIGENTUMSVORBEHALT

Der Verkäufer behält sich das Eigentum der Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Käufer vor.

 

VI. LIEFERUNG UN D VERSANDKOSTEN

Alle auf banaby.de getätigten Bestellungen werden nur nach Deutschland und Österreich geliefert.

Die Lieferung erfolgt wie in der Bestellung angegeben grundsätzlich durch den Dienstleister GLS oder ein vergleichbaresUnternehmen.

Wenn der Verkäufer laut dem Kaufvertrag verpflichtet ist die Ware an einen von dem Käufer in der Bestellung bestimmten Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung entgegenzunehmen. Die Ware gilt in dem Moment als geliefert, wenn es durch den Käufer oder von einer dazu ermächtigten Person entgegengenommen wird.

Ist eine Lieferung der Waren an den Käufer an die vom Käufer angegebene Lieferanschrift nicht möglich oder ist der Käufer bei einem vereinbarten Liefertermin von bestellter Sperrgut- oder Speditionsware nicht anwesend, sendet das beauftragte Transportunternehmen die Ware an den Verkäufer zurück, wobei der Käufer die Kosten für die erfolglose Anlieferung zu tragen hat. Dies gilt nicht, wenn der Käufer den erfolglosen Zustellungsversuch nicht zu vertreten hat. Dem Käufer bleibt der Nachweis, dass dem Verkäufer kein oder ein geringer Schaden entstanden ist, ausdrücklich vorbehalten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Annahmeverzug gemäß §§ 293 ff. BGB.

Im Falle, dass die Transportart auf einen speziellen Wunsch des Käufers ausgehandelt wird, trägt der Käufer das Risiko und die eventuellen mit dieser Transportart verbundenen zusätzlichen Kosten. Weitere den Warentransport betreffenden Rechte und Pflichten der Vertragsparteien können spezielle Lieferbedingungen des Verkäufers regeln, wenn der Verkäufer diese herausgegeben hat. 

 

VII. GEWÄHRLEISTUNG

Bei allen, während der gesetzlichen Gewährleistungspflicht auftretenden Mängel an der verkauften Ware, hat der Käufer nach seiner Wahl die gesetzlichen Ansprüche auf Reparatur, Mängelbeseitigung, Neulieferung und bei entsprechend geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf Minderung des Preises, Rücktritt vom Vertrag, sowie Schadensersatz. Es gelten die Regelungen der §§ 434 ff BGB.

Gibt der Verkäufer eine Garantie auf die Ware oder ihrerbestimmten Eigenschaften, sowerden  die Garantiebedingungen der Ware beigefügt, und neben den gesetzlichen Gewährleistungsrechten des Käufers gelten zusätzlich auch etwaigedaraus entstandene Gewährleistungsansprüche.

Auf die Geschenke bzw. kostenlose Beigaben, die völlig kostenlos sind, wird die Mangelgewährleistung im Rahmen des gesetzlich zulässigen ausgeschlossen.

Die Farbtöne der abgebildeten Waren, so wie auch Formen, können von der Realität abweichen (sei es aus technischen Gründen, Monitoreinstellungen, Alter, Raumbeleuchtung, Bildwinkel usw.). Bei den Fotos handelt es sich um Illustrationsfotos, die Dekoration ist nicht in der Lieferung enthalten, sofern nicht anders angegeben.

 

VIII. KOSTEN FÜR DIE FERNKOMMUNIKATIONSMITTEL

Der Käufer ist mit der Nutzung der Fernkommunikationsmittel beim Abschluss des Kaufvertrages einverstanden. Die Kosten, welche dem Käufer bei der Nutzung der Fernkommunikationsmittel im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Kaufvertrages (Kosten für Internetzugang, Telefonkosten) entstanden sind, werden vom Käufer selbst getragen.

 

IX. WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

Sämtliche Rechte an Bildern und sonstigen Daten im Onlineshop auf banaby.de sind Eigentum des Verkäufers und seiner Partner und dürfen ohne ausdrückliche Gestattung nicht von Dritten genutzt werden.

Bei der Verwendung von Links auf externe Seiten erklärt der Verkäufer ausdrücklich, dass dieser keinen Einfluss auf Inhalt und Gestaltung der Inhalte der verlinkten Seiten hat. Der Verkäufer macht sind diese Inhalte nicht zu Eigen und distanziert sich von diesen Inhalten.

 

X. STREITBELEGUNG

Der Käufer kann im Falle von Streitigkeiten mit dem Verkäufer die Plattform für Online-Streitbeilegung nutzen, die von der Europäischen Kommission auf http://ec.europa.eu/consumers/odr/ errichtet wurde.

 

XI. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten wie auf der Website des Verkäufers angegeben, zum Zeitpunkt des Kaufvertragsabschlusses. Die Bestellung des Käufers wird nach ihrer Bestätigung durch den Verkäufer als ein Vertrag archiviert, um ihn zu erfüllen und für weitere Evidenz, und ihr Zustand ist dem Käufer zugänglich.

Der Vertrag wird in deutscher Sprache abgeschlossen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach dem Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrages oder der Bedingungen bedürfen der Schriftform. Im der Anlage der Geschäftsbedingungen befindet sich ein Formblatt für den Vertragsrücktritt. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Bedingungen zu ändern. Diese Änderungen gelten nicht für Aufträge, welche vor der Wirksamkeit dieser Änderungen abgeschlossen wurden.

Änderungen der Geschäftsbedingungen werden mit ihrer Veröffentlichung auf der Website wirksam.

Kontaktangaben des Verkäufers sind:

  1. Lager/Niederlassung: Babynabytek s.r.o., Bocanovice 116, Bocanovice 73991
  2. Firmensitz: Babynabytek s.r.o., Bukovec 259, 739 85 Bukovec

Veröffentlicht am ….

Reklamationsordnung

Diese Reklamationsordnung  wurde in Übereinstimmung mit gesetzlichen Regelungen (insbesondere §§ 434 ff BGB) erstellt, und betrifft  Gebrauchswaren (weiter nur „Waren“ genannt), bei welchen während er Gewährleistungszeit die Rechte des Käufers auf die Gewährleistung (die "Reklamation") geltend gemacht werden.

Die Reklamationsordnung schränkt die gesetzlichen Rechte des Käufers in keiner Weise ein.

Warenmangel

Der Verkäufer ist verantwortlich dafür, dass die Ware bei der Übernahme durch den Käufer keine Mängel aufweist. Insbesondere haftet der Verkäufer dafür, dass zum Zeitpunkt der Warenübernahme durch den Käufer:

  • die Ware alle von den Parteien ausgehandelte Merkmale hat, und im Falle einer fehlenden Vereinbarung die Merkmale aufweist, welche der Verkäufer oder Hersteller beschrieben haben, bzw. welche der Käufer im Hinblick auf die Art der Ware und die durch den Verkäufer durchgeführte Werbung erwartet hatte,

(ii) die Ware sich für den vom Verkäufer angegebenen Verwendungszweck, oder für welchen eine Ware der gleichen Art gewöhnlich gebraucht wird, eignet,

(iii) die Ware in der Qualität oder in der Ausführung dem vereinbarten Muster entspricht, wenn die Qualität oder die Ausführung an einem vereinbarten Muster oder Vorlage vereinbart wurde,

(iv) die Ware die entsprechende Menge, Maße oder Gewicht hat und

(v) die Ware den gesetzlichen Anforderungen entspricht.Handelsübliche oder geringfügige Abweichungen in Qualität, Größe, Form und/ oder Farbe bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Farbabweichungen zwischen den auf der Website angezeigten Farben und den tatsächlichen Farben der Waren, insb. bei Möbeln, können sich aufgrund der Darstellung auf Ihrem Computer/mobilen Endgerät ergeben.

Mangelhaftung

Wenn die Ware nicht die oben genannten Eigenschaften hat, stehen dem Käufer die Rechte aus der gesetzlichen Mängelhaftung zu.

Der Käufer hat kein Recht auf Mangelhaftung, wenn er schon vor der Entgegennahme der Ware wusste, dass die Ware einen Mangel hat, oder wenn der Käufer diesen Mangel selbst verursacht hat.

Fristen

Der Kunde ist berechtigt die Mangelhaftung auf Mängel, welche innerhalb von 24 Monaten nach der Entgegennahme der Ware auftreten, geltend zu machen. Bei offensichtlichen Mängeln, die innerhalb von sechs Monaten nach der Entgegennahme des Produkts auftreten, wird davon ausgegangen, dass diese Ware schon zum Zeitpunkt der Entgegennahme defekt war.

Die Mängelgewährleistung durch den Verkäufer beginnt mit Entgegennahme der Ware durch den Käufer, oder, einer von diesem, beauftragten Person. Die Mängelgewährleistung für den Käufer- beträgt 24 Monate. Die Garantiezeit wird um den Zeitraum verlängert, in dem die Ware in der Reparatur war. Im Falle eines Warentausches beginnt eine neue Mängelgewährleistungsfrist.

Weiteres

Die Mangelhaftung des Verkäufers bezieht sich nicht auf Verschleiß, welcher durch den normalen Gebrauch verursacht wurde, bei einer für einen niedrigeren Preis verkaufte Ware auf Mängel, wegen dem ein niedrigere Preis vereinbart wurde, bei einer gebrauchten Ware auf Mängel, die dem Nutzungs- oder Gebrauchsmaß entsprechen, welcher die Ware bei der Entgegennahme durch den Käufer hatte oder wenn es aus Sachlage ersichtlich ist.

Der Kunde ist berechtigt in allen durch das Gesetz bestimmten Fällen vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist gegenüber dem Verkäufer in dem Moment wirksam, wenn er die Aussage des Käufers  über Rücktritt erhält, und wenn alle erforderlichen rechtlichen Bedingungen erfüllt sind. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag wird der Vertrag von Anfang an aufgehoben, und die Vertragsparteien sind verpflichtet alles zurück zu geben, was sie auf der Grundlage dieses Vertrages erhalten und zur Verfügung gestellt haben.

Im Falle eines Vertragsrücktritts aufgrund der Ausübung der Rechte aus Mängelhaftung, erstattet der Käufer die vom Verkäufer zur Verfügung gestellten Leistungen nur in solchem Ausmaß zurück, in dem es in der gegebenen Situation objektiv möglich ist.

Reklamationsbearbeitung 

Der Käufer füllt das Reklamationsformular aus, welcher auf der Website www.banaby.de zu finden ist (für eine schnellere Bearbeitung Ihrer Reklamation, empfehlen wir diese Onlinevariante), oder sendet zusammen mit der Ware ein ausgedrucktes und ausgefülltes Reklamationsformular an die Adresse des Lagers/ Kundenzentrums des Verkäufers: Babynabytek s.r.o., Bocanovice 116, Bocanovice 73991, Tschechische Republik, wobei er anschließend vom Verkäufer eine Mitteilung über den Eingang der Reklamation an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse erhält, ggf. wird er, falls erforderlich, gebeten die fehlenden Angaben zu vervollständigen. Betrifft der Mängel eineWare, die an den Hersteller zur Reparatur geschickt werden muss, oder ist der Käufer nicht mit dem Versand eines mangelfreien Teils der Ware einverstanden, wird er durch den Verkäufer aufgefordert eine Adresse anzugeben, an die der Verkäufer eine Abholung der beschädigten Ware bestellt, und an der die beschädigte Ware zur Übergabe an dasvom Verkäufer beauftragteLieferunternehmenvorbereitet sein wird. Die vom Verkäufer bestellte Abholung der beschädigten Ware wird vom Verkäufer bezahlt, und der Käufer ist verpflichtet, die beschädigte Ware für den Versand vorzubereiten (zu verpacken). Der Käufer hat auch das Recht, die beschädigte Ware an die oben genannte Lager-Adresse/Kundenzentrum auf seine eigenen Kosten zurück zu senden.Der Verkäufer sendet die Reklamation zur Bearbeitung an den Hersteller und nach Erhalt einer Aussage des Herstellers zu dieser Reklamation, informiert der Verkäufer den Käufer über die Reklamationsbearbeitung  und den weiteren Vorgang. 

Die Reklamation, einschließlich der Beseitigung von Mängeln, muss unverzüglich innerhalb von 30 Tagen nach dem Reklamationseingang abgewickelt werden, außer wenn der Verkäufer und der Käufer eine längere Frist vereinbaren. Nach Ablauf dieser Frist werden dem Käufer die gleichen Rechte zugesprochen, wie wenn es sich um eine wesentliche Vertragsverletzung handeln wurde.

Die Frist für die Bearbeitung der Reklamation wird ausgesetzt, falls der Verkäufer nicht alle erforderlichen Unterlagen für die Bearbeitung der Reklamation erhalten hat (Warenteile, andere Unterlagen, etc.). Der Verkäufer ist verpflichtet vom Käufer die Ergänzung alle notwendigen Unterlagen in der kürzest möglichen Zeit zu verlangen. Die Frist wird von diesem Datum an bis zur Nachsendung der erforderlichen Unterlagen durch den Käufer ausgesetzt.

In einer Situation, wo die Ware an den Verkäufer oder das Servicezentrum versendet werden muss, handelt der Käufer in seinem eigenen Interesse so, dass die Ware auf angemessene Art und Weise in ein entsprechendes Verpackungsmaterial, welches den  Anforderungen des Transports empfindlicher Güter entspricht, einschließlich aller Zubehörteile, verpackt ist und markiert die Sendung mit entsprechenden Symbolen. 

Das Kundenzentrum fordert den Käufer nach ordnungsgemäßer Bearbeitung der Reklamation auf, die reparierte Ware entgegenzunehmen, bzw. sendet die reparierte Ware dem Kunden zu.

Der Anspruch auf die Geltendmachung der Gewährleistung erlischt bei unsachgemäßer Montage oder unsachgemäßer Inbetriebnahme der Ware, sowie deren unsachgemäße Handhabung, d.h. vor allem bei Verwendung der Ware in Bedingungen, welche mit ihren Parametern nicht den in der Warendokumentation aufgeführten Parametern übereinstimmen.

Im Falle des Rücktritts vom Vertrag oder bei Minderung des Kaufpreises wird der entsprechende Betrag an den Käufer zurückerstattet.

Unmittelbar nach der Entgegennahme der reklamierten Ware ist der Käufer verpflichtet die Ware zu untersuchen und entdeckte Mängel, falls diese offenbar durch den Lieferanten verursacht wurden, oder wenn dies in Anbetracht des verursachten Schadens nicht auszuschließen ist, im Reklamationsprotokoll des Lieferunternehmens einzutragen.

 

Schlussbestimmungen

Dieser Reklamationsordnung tritt am 8.11.2019 in Kraft.

Änderungen der Reklamationsordnung vorbehalten.